Kürbis-Suppe: Rezepte & mehr

D

ürfen wir vorstellen: unsere leckere Bio-Suppe Kürbis Mango. Für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis hat unser Sternekoch Gerhard Frauenschuh den Klassiker Kürbissuppe mit Kokosmilch, Mango und Ingwer verfeinert.

 

Doch unsere Kürbis Mango-Suppe ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern kann auch zu einer gesunden Ernährung beitragen. Wie all unsere Produkte wird sie in einem besonders schonenden Herstellungsverfahren produziert, bei dem komplett auf den Zusatz von künstlichen Inhaltsstoffen und Konservierungsmitteln verzichtet wird und nur beste Bio-Zutaten verwendet werden. Einmal gekauft, musst Du die Kürbissuppe nur noch erwärmen und hast im Handumdrehen eine vollwertige und kalorienarme Mahlzeit in bester Bio-Qualität. Perfekt also, wenn es im Büro oder zu Hause mal schnell gehen muss.

 

Kürbis Mango (350 ml)

Bio-Suppe mit Kokosnussmilch und Sellerie

ab 2,83 €

in der 6er Box

Suppenbox entdecken   
    • Produktinformationen  
    • Inhaltsstoffe & Nährwerte  

 

Ein innovatives Rezept vom Sternekoch

 

Mango
 

Für das außergewöhnliche Geschmackserlebnis unserer Kürbissuppe sorgt die Rezeptur von Sternekoch Gerhard Frauenschuh. Er hat den nussigen Geschmack des Kürbisses mit der süßlich-säuerlichen Note frischer Mango kombiniert. Die Mango in der Kürbissuppe sorgt für einen fruchtigen Geschmack, der perfekt mit dem Aroma des Kürbisses harmoniert. Anders als die klassische Kürbiscremesuppe enthält unsere vegane Variante der Kürbissuppe keine Sahne, sondern Kokosmilch. Die Kokosmilch passt nicht nur perfekt zur fruchtigen Note, sondern sorgt auch für einen cremigen Geschmack der Kürbissuppe und enthält zudem weniger Fett als Sahne. Das macht die Suppe leichter und bekömmlicher und ist ideal für eine bewusste Ernährungsweise. Durch die Zugabe von Ingwer erhält die Kürbissuppe einen exotischen Touch. Das im Ingwer enthaltene Gingerol verleiht der Knolle ihren charakteristischen, fruchtig-scharfen Geschmack.

 

Die pikante Note des Ingwers wird zusätzlich von Chili unterstützt. Die feurige Frucht gibt der Kürbissuppe eine würzige Note und rundet ihren Geschmack ab. Dank des Selleries intensiviert sich das einzigartige Aroma unserer Little Lunch Kürbissuppe. Sellerie enthält ätherische Öle und Bitterstoffe, die für die würzige Note des Gemüses verantwortlich sind. Der einzigartige Geschmack unserer Kürbissuppe wird durch ihren geringen Wasseranteil zusätzlich verstärkt.
Dank der schnellen und einfachen Zubereitung sind unsere Suppen perfekt, auch wenn mal nicht viel Zeit zum Kochen ist. Solltest Du Dich auch mal selbst am Herd versuchen wollen, haben wir ein paar nützliche Tipps und Rezepte zusammengestellt, um eine Kürbissuppe selbst zu kochen.

 

Die vielen Seiten des Kürbisses

Beim Kürbis wird nach dem Zeitpunkt der Ernte in Winter- und Sommerkürbisse unterschieden. Für eine Kürbissuppe wird insbesondere das Fruchtfleisch verarbeitet, aber auch die Kerne können geröstet und beispielsweise als Garnitur weiterverarbeitet werden. Die Kürbissuppe ist ein echter Suppenklassiker, für deren Zubereitung jedoch einige Dinge beachtet werden müssen. Der Reifegrad eines Kürbisses ist essentiell für die Weiterverarbeitung zu einer guten Kürbissuppe. Ein reifer Kürbis hat einen harten, holzigen Stiel und erzeugt einen hohlen Ton, wenn man auf ihn klopft.

 

Kürbissuppe mit Sahne
 

Das Besondere an Kürbissen ist ihre lange Haltbarkeit. Sofern der Kürbis unbeschädigt ist, kann er wochenlang an einem trockenen, kühlen und luftigen Ort gelagert werden. Einmal angeschnitten, muss er im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 2-3 Tagen verzehrt werden. Damit man einen Kürbis gut verarbeiten kann, ist ein scharfes, stabiles Messer unverzichtbar, mit dem sich die harte Schale und das Kürbisfleisch schneiden lassen. Hat man trotzdem Schwierigkeiten beim Zerteilen des Kürbisses, kann man ihn einfach aus etwa einem Meter Höhe herabfallen lässt. Dadurch erhält der Kürbis einen leichten Riss und lässt sich anschließend leichter teilen. Um die Kerne aus dem Kürbis zu entfernen, eignet sich am besten ein Löffel. Die wichtigste Entscheidung ist natürlich die Kürbisart, aus der man schließlich eine leckere Kürbissuppe kocht. Insgesamt gibt es mehr als 800 Kürbissorten. Bekannte Gartenkürbisse sind der Patissonkürbis mit seiner Ufo-Form, der süße Sweet Dumpling Kürbis aus Mexiko sowie der dekorative Minikürbis „Jack be little“. Die gängigsten Speisekürbisse sind der Butternuss-, Muskat- und der Hokkaido-Kürbis, die sich auch am besten für die Zubereitung einer Kürbissuppe eignen.

 

Der Butternut- oder Butternusskürbis wiegt zwischen einem und zwei Kilogramm und ist besonders wegen seines hohen Anteils an Kürbisfleisch und der wenigen Kerne ein sehr beliebter Speisekürbis. Er hat einen nussig-süßlichen Geschmack und kann sowohl roh als auch gegart gegessen werden. Einen reifen Butternusskürbis erkennt man an seiner cremefarbenen Schale. Eine weitere sogenannte Moschus-Kürbissart ist der Muskat-Kürbis. Dieser kann bis zu 20 Kilogramm schwer werden, schmeckt aber sehr saftig, hat ein tolles Aroma und eignet sich daher sehr gut für die Zubereitung einer Kürbissuppe. Der Hokkaido-Kürbis ist der beliebtesten aller Speisekürbisse und durch seine leuchtend rot- orangene Farbe leicht zu erkennen. Die Schale kann bei diesem Kürbis mitgegessen werden. Der Hokkaido-Kürbis schmeckt leicht nussig und ist vielseitig einsetzbar. Auch wir schätzen die nussige Geschmacksintensität dieser Kürbisart, weshalb wir unsere leckere Suppe Kürbis Mango für ein besonders intensives Aroma mit dem Hokkaido-Kürbis zubereiten.

 

Die Kürbissuppe – ein echter Alleskönner

Wenn Du gerne selbst mal eine leckere Kürbissuppe kochen möchtest, eignet sich das klassische Kürbisrezept mit dem Hokkaido-Kürbis sehr gut, da es sich sehr schnell und einfach zubereiten lässt. Trotz der wenigen Zutaten und des geringen Aufwands schmeckt die klassische Kürbissuppe, die wir hier vorstellen aber alles andere als langweilig.

ZUTATEN

Für 4 Personen:

 

1 kg Hokkaido-Kürbis

 

2 große Zwiebeln

 

4 mittelgroße Kartoffeln

 

2 große Karotten

 

30 g Butter

 

1 1/4 Liter Wasser

 

100ml Sahne

 

Salz, Pfeffer, Muskat

 

1 Prise Zucker

 

ZUBEREITUNG

Der Hokkaido-Kürbis gibt der klassisch-traditionellen Kürbis- suppe mit seinem nussigen Aroma einen tollen Eigengeschmack.

 

1.

Für die Kürbissuppe muss der Hokkaido-Kürbis geteilt werden.

 

2.

Dann werden die Kerne entfernt und der Kürbis klein geraspelt. Du musst den Hokkaido-Kürbis nicht schälen, da auch die Schale mitverarbeitet werden kann.

 

3.

Daraufhin die Zwiebeln klein hacken und in zerlassener Butter zu- sammen mit dem weiteren Gemüse andünsten.

 

4.

Das Ganze wird anschließend mit Wasser aufgegossen und für 20 Minuten gegart.

 

5.

Schlussendlich muss man alles mit einem Mixstab pürieren und je nach Bedarf würzen und abschmecken.

 

6.

Zum Schluss wird noch Sahne untergerührt und Petersilie darüber gestreut.

 

 

Die Kürbissuppe: ein Rezept, viele Variationen

Doch natürlich ist Kürbissuppe nicht gleich Kürbissuppe: Kaum ein anderes Gemüse ist so vielseitig wie der Kürbis! Er bildet die perfekte Grundlage für scharfe, exotische und süße Gerichte, aber auch für deftige Hausmannskost. Und so lässt sich das klassische Kürbissuppen-Rezept ganz einfach und schnell in andere Variationen und Rezepte abwandeln.

 

Für Figurbewusste: Die leichte Kürbissuppe

Mit nur 26 Kalorien pro 100g eignet sich der Kürbis perfekt für eine figurbewusste Ernährung. Daher lässt sich aus dem klassischen Rezept für die Kürbissuppe auch ganz einfach eine kalorien- und kohlenhydratarme Variante zaubern. Für die kalorienarme Kürbissuppe kann das klassische Rezept nahezu beibehalten werden. Auf Kartoffeln und auf Sahne wird hier allerdings verzichtet. Für die cremige Konsistenz sorgen stattdessen 500ml Kokosmilch. Einen zusätzlichen Kick geben der leichten Kürbissuppe die Gewürze Zimt und Chili. Sie runden nicht nur den Geschmack ab, sondern kurbeln auch die Fettverbrennung an.

 

Ein fruchtiges Kürbis-Erlebnis

Auch für fruchtige Variationen bildet das klassische Kürbissuppen-Rezept eine perfekte Basis. Je nach Geschmack kann die Suppe mit Apfelsaft, Orangensaft oder Mangopüree verfeinert werden. Sehr gut eigenen sich auch Aprikosen oder Bananen für die fruchtige Kürbissuppe, die püriert oder in Stückchen in die Suppe gegeben werden. Eine Curry-Gewürzmischung passt perfekt zu allen fruchtigen Variationen der Kürbissuppe und verleiht ihnen eine pikante Note.

 

Kürbissuppe auf asiatisch

Sehr beliebt sind auch asiatische Variationen der Kürbissuppe, für die ebenfalls das klassische Rezept als Basis verwendet werden kann. Für den exotischen Touch sorgt Kokosmilch anstatt Sahne. Frischer Ingwer macht die asiatische Note perfekt. Je nach Geschmack kann die Kürbissuppe außerdem mit Curry- oder Tandoripaste verfeinert werden. Als Gewürze eignen sich für die exotische Kürbissuppe Schwarzkümmel und Zitronengras oder ein wenig Limette.

 

Kürbiscremesuppe mal anders

Alle, die herzhafte Kürbiscremesuppe einmal etwas extravaganter genießen möchten, können statt Sahne auch würzigen Ziegenkäse oder Parmesan zugeben. Der herzhafte Käse bildet einen guten Kontrast zu dem süßlich-nussigen Aroma des Kürbisses. Auch Ricotta eignet sich hervorragend und verleiht der Kürbiscremesuppe eine milde, sahnige Note.

 

Kürbis trifft Gemüse

Auch andere Gemüsesorten wie Blumenkohl, Lauch, Zucchini, Sellerie, Fenchel, Zwiebel oder Pilze lassen sich perfekt mit dem klassischen Rezept kombinieren. Für neue Geschmacksnuancen in der traditionellen Kürbissuppe können diese Gemüsesorten zusammen mit dem Kürbis püriert werden. Ein noch intensiveres Gemüsearoma erhält man durch die Beigabe von Gemüsebrühe.

 

Kürbissuppe mit Kernen Kürbis für Kürbissuppe

 

Der Feinschliff für Deine Kürbissuppe

Das gewisse Etwas kannst Du Deiner Kürbissuppe mit den richtigen Toppings und Beilagen verleihen. Das schnellste und einfachste Topping für die perfekte Kürbissuppe ist Kürbiskernöl, das einfach über die Suppe geträufelt wird und für einen intensiveren Geschmack sorgt. Auch Kerne eignen sich besonders gut, um die Kürbissuppe zu garnieren. Neben den Kürbiskernen, die den Eigengeschmack der Kürbissuppe intensivieren, sind auch geröstet Sesamkerne ein wunderbares Topping.

 

Zur klassischen Variante passen auch in Öl geröstete Nüsse oder Kerne, die auf die Kürbissuppe gestreut werden. Besonders gut eignen sich natürlich ganze Kürbiskerne, die man im Supermarkt erwerben oder selbst rösten kann. Eine herzhafte Note verleihen in der Pfanne angebratener Speck und Lauch. Da der Speck selbst schon genug Fett enthält, kann auf zusätzliches Öl verzichtet werden. Je nach Geschmack kann man die Kürbissuppe auch mit Hackfleisch statt Speck garnieren. Zur asiatischen Variante der Kürbissuppe sind Garnelen oder exotische Saté-Spieße eine leckere Beilage. Diese lassen sich leicht selbst machen, indem man Fleisch nach Wahl mit einer Saté-Soße mariniert, auf einen Spieß steckt und von beiden Seiten anbrät. Mit Limettensaft, Erdnussbutter, Sojasoße und Koriander lässt sich die Saté-Soße auch ganz leicht selbst herstellen. Je nach Belieben kann man stattdessen auch japanische Teriyaki-Soße verwenden. Die perfekte Abrundung für deine Kürbissuppe sind Desserts, die ebenfalls mit Kürbis zubereitet werden. Verfeinert mit Zimt oder Sahne sind sie ein toller Nachtisch, der geschmacklich mit der Kürbissuppe im Einklang ist.